Ein Tag mit den Anakondas am Limes

Mit dem Projekt Römer begeben sich die Anakondas auf Zeitreise in das Leben der Menschen im römischen Reich vor etwa 2000 Jahren. Um mehr darüber zu erfahren, machten sich die Anakondas auf zum Römermuseum nach Weißenburg. Dabei konnten die Kinder Geschichte hautnah erleben.

Hier am Limes in Weißenburg waren einst die römischen Truppen stationiert. Viele Funde erzählen vom Alltag der Legionäre, die als Wachposten oder Reiter mit einem ausgeklügelten Alarmsystem den Limes verteidigten. Alte Rüstungen, Helme, Schwerter und Masken gab es zu sehen. Die Kinder lernten aber auch viel über das Leben der Römer. Wer etwas auf sich hielt hatte einen Klappstuhl und wertvolle Götterstatuen aus Silber.

Auch das Kastell Biriciana, ganz in der Nähe, stand auf dem Tagesplan der Anakondas. Das große Tor mit Wachtürmen ist nur ein Nachbau. Vom eigentlichen Kastell sind nur noch die Grundmauern zu sehen. Beeindruckt waren die Kinder trotzdem, denn man konnte sich schon gut vorstellen, wie groß das einmal war. Da macht es gleich noch mehr Spaß sich wieder in die Projektarbeit zu stürzen, römisches Brot zu backen, Umhänge zu nähen oder Schilde zu basteln.

Neueste Beiträge