Löwen – Projektwoche zum Thema Länder

Während der Projektwoche Ende November forschten die Löwen über verschiedene Länder. Dazu entschieden die Schüler im Voraus, über welche Länder sie in der Woche mehr erfahren möchten. Die Entscheidung fiel auf: Ägypten, Afrika (Ghana, Togo), Japan, Griechenland, Australien und die Mongolei. In sechs Gruppen erarbeiteten die Löwen die Besonderheiten der jeweiligen Länder. Die Themenschwerpunkte waren dabei länderspezifisch und lagen je nachdem in der Geschichte, der Kultur, der Geografie, der Flora und Fauna oder auch in den Alltagsbräuchen. Am Ende der Projektwoche wurde das Erarbeitete vor der Öffentlichkeit (beim Tag der offenen Tür) sowie im Kreis (vor den Mitschülern) präsentiert.

Im Nachgang wurden Interviews mit Vertretern aus den Projektgruppen geführt.

Ägypten:

Die Gruppe las sehr viele Bücher und arbeitete im Internet und erforschte so vor allem die Geschichte der früheren Hochkultur. Danach bauten die Schüler u.a. ein Modell vom Nil sowie ein Selenhaus, Pyramiden und eine Ausgrabungsstätte mit diversen Reliquien und Schätzen. Während des Tags der offenen Tür wurde eine Präsentation zu den Modellen gehalten.

Afrika (Ghana, Togo):

Die Gruppe recherchierte vor allem im Internet und in verschiedenen Büchern. Die Schüler bereiteten einen landestypischen Avocado Salat zu, malten die Wappen, Flaggen sowie einen Umriss des Kontinents und beschäftigten sich mit dessen Tieren. Der Löwe stand dabei natürlich im Mittelpunkt. Die Ergebnisse wurden am Ende ausgestellt.

Japan:

Die Schüler der Japan Gruppe beschäftigte sich mit den fremden fernöstlichen Gebräuchen. Es wurden Teezeremonien zelebriert, Sushi zubereitet und mit Stäbchen verzehrt sowie die Namen in japanischer Schrift gemalt. Die Schüler lernten, warum Koi Karpfen zu kostbar sind und die Bedeutung der japanischen Flagge. Sie erarbeiteten die Themen aus Büchern, sahen sich einen Film über Japan an und hörten japanische Musik. Als Höhepunkt kam ein Vater, der längere Zeit in Japan lebte, um über das Land zu berichten.

Griechenland:

Die Schüler dieser Gruppe forschten währen der Projetwoche über die griechischen Sagen und Götter. Sie bauten einen Tempel und erlernten die griechischen Schriftzeichen und präsentierten ihre Forschungsergebnisse am Ende der Woche u.a. in einem Quizz

Australien:

Die Australien Gruppe beschäftigte sich während der Projektwoche intensiv mit der einzigartigen Tierwelt des fernen Kontinents. Die jungen Forscher lernten viel über den Lebensraum der Kängurus, Koala Bären, Krokodile, Dingos und Geckos. Sie sahen einen Film über den Entdecker James Cook und backten Anzac, australische Biskuits, die die australischen Frauen ihren Männern früher mitgaben, wenn sie in den Krieg zogen. Zur Präsentation bereiteten die Schüler ein Quizz vor.

Mongolei:

Begeistert waren die Schüler der Mongolei Gruppe vor allem von der Weite des Landes, den reich bestickten, seidenen Textilien sowie dem Leben in Jurten. Sie forschten über das mongolische Nomadenleben, sahen sich darüber Filme an und hörten traditionelle mongolische Musik. Am Tag der offenen Tür konnten alle einem mongolischen Pferdekopfgeigenspieler lauschen, der vielen mit der fremdartigen Musik eine Gänsehaut bereitete.

Empfohlene Beiträge