Die Bären im Naturfreundehaus Treuchtlingen

IMG_9706Am Dienstag, den 4.7.2016 machten sich die Bären mit dem Zug auf den Weg in ihr lang erwartetes Schullandheim. Kaum in Treuchtlingen angekommen entdeckten wir auch schon den ersten Hinweis auf unsere Unterkunft für die nächsten Tage.

Dort angekommen wurden nach kurzer Besprechung die Zimmer erobert und eingerichtet, um sich dann den restlichen Tag mit dem Haus und der näheren Umgebung vertraut zu machen.

So wurden die vorhandenen Spielgeräte ausgiebig benutzt – vor allem das Karusell war sehr beliebt. Dieses führte bei dem ein oder anderen zu leichtem Unwohlsein und Schwindel…

Und mitgebrachte Spiele gespielt. Im Bastelzimmer wurde fleißig gezeichnet und gewerkelt, begleitet von dem ein oder anderen Hörspiel. Am Abend gab es eine kleine Wanderung in den schon dämmerigen Wald. Sehr müde und erschöpft fielen alle Bären danach in ihre Betten und waren bals darauf ins Land der Träume verschwunden.

Wir haben uns in diesem Haus selbst versorgt. Wir waren einkaufen, haben alle Lebensmittel den Berg hochgeschleppt, haben gekocht und abgewaschen. Gemeinsam haben wir unsere Mahlzeiten gegessen. Lecker!

Am Mittwoch waren wir im Schwimmbad. Da hatten wir den  Schwimmbereich erstmal für uns ganz alleine, da dieser offiziell erst nachmittags für die Öffentlichkeit war. Gut, dass wir eine Rettungsschwimmerin und soviel Pädagogen dabei hatten. Den ganzen Tag schwammen, tauchten und sprangen wir. Zwei Riesenrutschen waren auch dabei. Den Sprungturm haben einige genutzt, um ihre Saltos weiter zu verbessern. Das war richtig toll! Soviel Wasser und toben macht ganz schön müde und hungrig. Nach dem Bad gabs für alle ein leckeres Eis.

Abends gabs ein tolles Lagerfeuer. In alter Tradition durften die männlichen Teile das Lagerfeuer auspinkeln.

Am Donnerstag haben wir wieder viel gespielt und eine kleine Waldralley gemacht. Dabei konnten wir Aufgaben wie: „Male ein Schattenbild“ oder „Bringe eine Geruchsprobe mit“ oder „Sammle 10 geräusche aus dem Wald“ erledigen oder uns auch selber welche ausdenken. Viele tolle Sachen sind dabei entstanden.

Abends waren alle im Fußballfieber. Vor allem die Mädchen hatten Farbe dabei. Deutschland gegen Frankreich im Halbfinale. Leider hat unsre Elf nicht gewonnen und so gingen wir nicht ganz so fröhlich, aber doch sehr müde in unsere Betten.

Am Freitag hieß es schon wieder Abschied nehmen. Müde, aber glücklich machten wir uns wieder auf den Weg in die Arme unserer Eltern, die uns nun alle wieder hatten!

Neueste Beiträge